Notdienst
Zahnschmerz oder Zahnunfall? Zahnärztlicher Notdienst unter
01805 - 98 67 00

Zahnarzt Panikpatienten - Wie Sie ihre Panik vorm Zahnarzt in den Griff bekommen

Geschrieben von
Dental Suite - Rösrath
Letztes Update am
15. Juni 2022

Für Zahnarzt Panikpatienten ist es wichtig, sich besonders auf einen Zahnarztbesuch vorzubereiten. Fünf bis zehn Prozent der Bevölkerung in Deutschland sind Zahnarzt Panikpatienten, das heißt sie leiden an Panikattacken vor einem Zahnarztbesuch und bei einem Zahnarzttermin. Zu den hauptsächlichen Symptomen zählen Herzrasen und Schweißausbrüche. Die Dental Suite in Rösrath hat sich auf Zahnarztangst spezialisiert. Das gesamte Team der Dental Suite ist professionell auf den Umgang mit Angstpatienten geschult und kann sie entsprechend während der gesamten Behandlungen unterstützen.

Diagnose: Angst und Panik vorm Zahnarztbesuch

Keiner freut sich auf einen Termin beim Zahnarzt, aber für einige Menschen bedeutet ein Zahnarztbesuch die reinste Hölle. Umgangssprachlich werden Zahnarzt Panikpatienten auch als Angstpatienten bezeichnet. Weitere Bezeichnungen für die Krankheit sind Oralphobie, Zahnarztphobie oder auch Zahnbehandlungsphobie. Da sich viele Menschen für ihre Zahnarztangst schämen, liegt die Dunkelziffer der Betroffenen vermutlich über zehn Prozent der Bevölkerung. Die extreme Angst vorm Zahnarzt bei Angstpatienten vor der Behandlung gilt als offiziell anerkannte psychische Störung.

Symptome von Zahnarzt Panikpatienten

Betroffene Patienten leiden nicht nur körperlich sondern auch emotional unter den Folgen der Zahnarztangst. 

Zu den Symptomen von Angstpatienten gehören:

  • Bluthochdruck
  • Herzrasen
  • Atemnot
  • das Gefühl, zu kollabieren oder in Ohnmacht zu fallen
  • Panikattacken
  • Schweißattacken
  • Übelkeit
  • Würgereiz
  • Zittern
  • Mundtrockenheit

Das größte Problem von Angstpatienten ist, dass sie sich gar nicht mehr zum Zahnarzt trauen. Oftmals ist der letzte Zahnarztbesuch von Panikpatienten mehr als acht Jahre her. Durch die fehlenden regelmäßigen Kontrollbesuche beim Zahnarzt entsteht oft Parodontitis und Karies. Die schlechten Zähne führen bei den Betroffenen zu noch mehr Angst und Scham vor dem Zahnarzt, wodurch sich ein Teufelskreis ergibt. 

In der Regel wird die vernachlässigte Mundhygiene auch im sozialen Umfeld zu einem echten Problem. Zahnarzt Panikpatienten ziehen sich aus dem normalen Leben zurück und vereinsamen zunehmend. Bei einem Großteil der Betroffenen entwickelt sich dadurch eine zusätzliche Depression.

Falls sie selbst Panikpatient sind oder jemanden aus ihrem näheren Umfeld kennen, der betroffen ist, haben wir für sie sieben Tipps zusammengestellt, was sie tun können.

Angst vor dem Zahnarzt was tun?

Als Angstpatient ohne Panik zum Zahnarzt gehen zu können, kann für Betroffene ein neues Leben bedeuten. Der Weg zum angstfreien Zahnarztbesuch ist oft nicht einfach, aber durchaus möglich. Wir haben für sie sieben Tipps zusammengestellt, wie sie ihre Panik vorm Zahnarztbesuch überwinden können.

Spechen sie im engen Kreis über ihre Zahnarztpanik

Es hört sich banal an, aber reden sie über ihre Panik vorm Zahnarzt mit engen Freunden und Familienmitgliedern. Durch die Vertrautheit kann reden dazu führen, dass innere Anspannungen bei ihnen gelöst werden. Da ihnen ihr Gesprächspartner nahe steht, möchte sie ihnen sicher dabei helfen, ihre Angst zu überwinden.

Sprechen sie mit anderen Angstpatienten

Im Internet finden sie Foren, wo sich Panikpatienten untereinander austauschen können. Dabei können sie anonym bleiben, wenn es ihnen unangenehm ist. In Foren und auf Frage-Antwort-Plattformen berichten andere Angstpatienten von Methoden, die ihnen geholfen haben, die Panikattacken in den Griff zu bekommen. Es ist einen Versuch Wert eine solche Methode auch bei ihnen auszuprobieren.

Suchen sie Unterstützung bei einem Zahnarzt für Angstpatienten

Auch wenn sie sich mit Freunden und Bekannten über ihre Panik vorm Zahnarzt ausgetauscht haben, wird ihnen der Gang zum Zahnarzt nicht automatisch leichter fallen. Im nächsten Schritt sollten sie mit einem Zahnarzt über ihre Bedürfnisse sprechen. In Zahnartpraxen, die auf Angstpatienten spezialisiert sind, wie die Dental Suite in Rösrath, können sie anrufen und erhalten zunächst eine telefonische Beratung und Informationen, wie ihre Zahnbehandlung ohne Unbehangen, Beklemmungen oder Schmerzen ablaufen kann.

Üben sie aktiv das Entspannen

Informieren sie sich über spezielle Atemübungen, progressive Muskelentspannung und andere Entspannungstechniken. Diese Techniken und Übungen helfen ihnen, sich zu entspannen, wenn sie eine starke Anspannung verspüren. Es gibt auch spezielle Entspannungskurse, an denen sie teilnehmen können. Informieren sie sich bei ihrer Krankenkasse, ob die Kosten dafür von ihr übernommen werden. Durch diese Maßnahmen können sie sich auf die Panik-Situation vorbereiten und ihr entgegenwirken. 

Behalten sie Auswege im Blick

Sie haben es geschafft, einen Termin beim Zahnarzt zu vereinbaren, aber sie wissen aus Erfahrung, die Panikattacke wird nicht ausbleiben und der Besuch beim Zahnarzt ist weiterhin unvorstellbar. Denken sie an die Ausgangstür oder auch die Hintertür beim Zahnarzt. Sie können immer noch aufstehen und gehen, wenn es für sie unerträglich wird. Jeder Schritt in Richtung Zahnarztbesuch ist ein Schritt in die richtige Richtung, nicht nur für ihre Zahngesundheit, sondern auch für ihre körperliche und psychische Gesundheit. Wichtig ist, dass sie den ersten Schritt machen und sich Schritt-für-Schritt mit ihrer Angst konfrontieren. 

Hypnose oder Vollnarkose - was ist möglich?

Bei Angstpatienten besteht die Möglichkeit einer Hypnose oder sogar einer Vollnarkose. Eine Narkose ist fast immer möglich, aber nicht empfehlenswert. Eine Vollnarkose belastet ihren Körper start und es können weitere Komplikationen dadurch auftreten. Die Vollnarkose selbst hilft auch nicht gegen ihre Zahnarztangst. Wenn sie sich ihre Panik vorm Zahnarzt bei einem Therapeuten bestätigen lassen, übernimmt die Krankenkasse die Kosten für die Vollnarkose. Eine weitere Möglichkeit ihre panische Angst in den Griff zu bekommen, kann eine Behandlung mit Akupunktur sein. Ratsam ist auf jeden Fall eine Zahnzusatzversicherung, die eventuell auftretende Kosten für zusätzliche Behandlungsmethoden mit abdeckt. 

Verhaltenstherapie bei einer schweren Dentalpobie

Wenn sie es totz der genannten Tipps gar nicht bis zum Zahnarzt schaffen oder sie die Panik in der Zahnarztpraxis überwältigt, kann ihnen eine Verhaltenstherapie weiterhelfen. Bei einer schweren Dentalphobie ist eine solche Behandlung oft die einzige Lösung, um die Ursachen zu beseitigen und ihre Lebensqualität nachhaltig zu steigern.

Newsletter Anmeldung

Melden Sie sich für den Newsletter der Dental Suite an um aktuelle Informationen zu erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung!
Es ist ein Fehler aufgetreten.

Sie wollen regelmäßig Informationen erhalten?

Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung!
Es ist ein Fehler aufgetreten.