CMD – Kiefergelenkstherapie

Funktionsdiagnostik und Funktionstherapie

Einer der Schwerpunkte der Dental-Suite ist die Diagnostik von Funktionsstörungen des Kauorgans, die von Zahnärzten in der Regel unter dem Sammelbegriff „cranio-mandibuläre Dysfunktion“ („CMD“) zusammenfasst werden. Einfacher formuliert bedeutet dies, wir haben uns auf die Diagnostik und die Therapie von Erkrankungen spezialisiert, die durch folgende Anzeichen oder Angewohnheiten gekennzeichnet sind:

  • Zähneknirschen und -pressen, vor allem nachts und/oder bei Anspannung
  • Schmelzrisse in den Frontzähnen bzw. erkennbar „ausgefranste“ Schneidezahnkanten
  • Herausbrechen von Zahnfragmenten am Zahnfleischrand oder von Teilen von vorhandenen Füllungen oder Verblendkronen
  • Herausbrechen von Zahnfragmenten am Zahnfleischrand oder von Teilen von vorhandenen Füllungen oder Verblendkronen
  • Schmerzen im Kopf- und Gesichtsbereich (vor allem in den Wangen und Schläfen, typischerweise mäßig stark, dafür aber wiederkehrend am gleichen Ort)
  • Knackgeräusche in den Kiefergelenken (zumal, wenn diese mit Bewegungseinschränkungen verbunden sind)
  • ungleichmäßige und asymmetrische Bewegungen des Unterkiefers
  • Einschränkungen der Mundöffnung insgesamt.

Die Gesamtheit dieser Erkrankungen wird zuweilen laienhaft als „Kiefergelenkerkrankungen“ zusammengefasst. Derartige Störungen zählen zu den häufigsten Problemen in der Zahnmedizin neben Karies und Erkrankungen des Zahnhalteapparates. Anders als bei der Karies oder dem Zahnfleischbluten bzw. Zahnfleischrückgang kann man die Symptome von Funktionsstörungen im Kauorgan allerdings erst spät sehen. Deswegen und aus Unkenntnis werden Funktionsstörungen daher in der Regel zu spät als solche erkannt und erst behandelt, wenn erhebliche Funktionseinschränkungen und/oder sogar Schmerzen auftreten.

Schnarchtherapie

Nach aktuellem Stand in der sogenannten Funktionstherapie ist in bestimmten Situationen die Unterstützung durch eine physiotherapeutische Mitbehandlung ausgesprochen hilfreich. Im Rahmen der Funktionstherapie in der Dental-Suite wird daher die zahnärztliche Behandlung durch spezielle physiotherapeutische Anwendungen unterstützt. Oftmals ist in besonderen Situationen eine unmittelbare Abfolge von Physiotherapie und zahnärztlichem Termin erforderlich; dies können wir problemlos ermöglichen.

Physiotherapie

Schnarchschienen (richtige Bezeichnung Protrusionsschienen) gibt es zahlreich auf dem Markt. Von der einfachen Version, die Zuhause selbst angepasst werden kann bis zur professionellen Schiene, die vom Zahnarzt oder Kieferorthopäden angepasst wird. Die in der Dental-Suite erhältliche Schnarchschiene ist ein bewährtes Mittel gegen das Schnarchen. Besonders empfohlen wird es bei Betroffenen, die unter leichten bis mittelschweren Problemen leiden. Für diese Personen ist die Schnarchschiene eine einfache aber effiziente Lösung. Der Schnarcher setzt zwei durchsichtige Schienen, die vorher mithilfe einer Abformung der Zähne individuell hergestellt wurden, auf Ober- und Unterkiefer. Durch eine kleine Metallverbindung wird der Unterkiefer behutsam nach vorne gedrückt. Der Effekt ist sofort erkennbar. Durch die veränderte Position des Kiefers, den die Schnarchschiene bewirkt, wird die Lage der Zunge dementsprechend verändert, dass sie nicht mehr nach hinten fallen kann, was die typischen Schnarchgeräusche verursachen würde. Somit werden die Atemwege freigehalten und der Betroffene kann ungehindert atmen. Diese Methode ist sehr effektiv und sorgt bei ungefähr 90% der Anwender für Linderung und häufig sogar zum kompletten Verschwinden des Schnarchens. Auch Personen, die unter Schlafapnoe (Atemaussetzer) leiden, kann mit einer Schnarchschiene zumindest stückweise geholfen werden.

Sportschutz

Der Mundschutz dient zur Vorbeugung von sportbedingten Zahn-, Mund- und Kieferverletzungen.
Bis zu 40% aller Zahn- und Mundverletzungen gehen auf sportliche Aktivitäten zurück und dabei werden zu 80% die Frontzähne betroffen.
Als verantwortungsbewusster Sportler oder bei Kindern als verantwortungsbewusste Eltern, Betreuer oder Trainer, sollten Sie sich oder Ihre Kinder optimal schützen, um unerwünschte Verletzungen zu vermeiden. Aufwändige zahnärztliche oder sogar kieferchirurgische Behandlungen aufgrund von Sportverletzungen sind nicht nur kurzfristig unangenehm, sie ziehen außerdem in der Regel eine lebenslange zahnärztliche Behandlung nach sich, aufgrund der sich entwickelnden Probleme wegen des frühzeitigen Zahnverlustes.
Der individuell hergestellte Mundschutz ist der einzige der einen optimalen Verletzungsschutz, einen maximalen Tragekomfort und eine maximale Passgenauigkeit erfüllt. Bei Kindern ist sogar eine Anpassung an kieferorthopädische Apparaturen oder neu durchbrechende Zähne möglich.
Dieser Mundschutz wird vom Zahnarzt der Dental-Suite und einem professionellen zahntechnischen Labor hergestellt. Zuerst werden Abformungen des Ober- und Unterkiefers vorgenommen und daraus Modelle erstellt, auf denen dann mit einem speziellen Verfahren die Schutzschiene hergestellt wird. Dieser individuell hergestellte Mundschutz ist ideal an Zahn-, Kieferkamm- und Schleimhautverhältnisse im Mund angepasst. Die Anpassung erfolgt in der Regel im Oberkiefer. Für die beste Vorbeugung von sportbedingten Verletzungen des Zahn-, Mund- und Kieferbereichs sind diese Schienen das Mittel der Wahl.

Leistungssportler

Inhalt folgt in Kürze.

Start typing and press Enter to search